Ausstellungen

Aktuelle Ausstellungen



Aktuelle Ausstellung 21. April bis Samstag 9. Juni 2018

Retrospektive Hansjörg Flückiger

Gemälde, Aquarelle, Druckgrafik



Die Ausstellung zum 80. Geburtstag zeigt 100 Werke des Künstlers Hansjörg Flückiger aus den letzten 50 Jahren.

Vernissage: Samstag 21. April 2018  18.30 Uhr

Einführung: Jürg Bischofberger, Kunsthaus Elsau

Ansprache:  Urs Schäfer, Gemeindepräsident Schlatt

Laudatio: Tiziana Carrara, Kunsthistorikerin Winterthur

Am Klavier: Robert Bosshardt, Schlatt

 

Öffnungszeiten: Mittwoch 18 – 20.00 Uhr

Samstag und Sonntag 10 – 17.00 Uhr

Führung jeweils Mittwoch 18.00 Uhr



Hansjörg Flückiger, Brokat,
64 x 63 cm, Acryl 2017

Archiv



Charles-François Daubigny (Februar 2017 – Februar 2018)



Die Ausstellung zum 200. Geburtstag von Charles-François Daubigny zeigt Gemälde des Malers und seiner Freunde. Daubigny hat einen grossen Einfluss auf die Impressionisten wie Renoir und Monet sowie auf die Postimpressionisten wie van Gogh ausgeübt.

Dazu fand 2017 eine grosse Ausstellung Daubigny-Monet-van Gogh in Amsterdam im van Gogh-Museum statt.

Parallel zur Ausstellung läuft im Daubigny-Museum in Auvers-sur-Oise bei Paris eine Ausstellung mit dem Titel „ Aux sources de l’impressionnisme“ Daubigny an der Quelle des Impressionismus. Dort sind auch einige Werke der Sammlung Bischofberger ausgestellt.

Besuche ab einer Person und Gruppen können die Ausstellung nach telefonischer oder E-mail Anmeldung besuchen. Der Eintritt ist frei.



Winterzauber – Fritz Preisig, 25 Winterlandschaften ( Januar – April 2016)



Die Ausstellung Winterzauber lief parallel zur COROT Ausstellung. Zum 25. Todestag des Winterthurer Künstlers Fritz Preisig (1903 – 1991). Es wurden 25 Gemälde mit Winterlandschaften aus der Ostschweiz gezeigt.



Malen wie Corot - französische Landschaftsmalerei im 19. Jahrhundert (2014 /2016)



Gezeigt wurde die französische Landschaftsmalerei im 19. Jahrhundert, Ecole de Barbizon mit über 20 Malern wie Théodore Rousseau, Jules Dupré, Henri- Josef Harpignies, Camille Corot, François Daubigny, Edma Morisot und Alexandre Calame.



Fritz Preisig (2012 /2013)



Die Ausstellung zeigte eine Retrospektive des Winterthurer Malers Fritz Preisig (1903 – 1991) mit über 120 Landschaften aus Europa und Amerika, Stillleben und einigen Portraits. Die Ausstellung zählte über 600 Besucher. Gleichzeitig zur Ausstellung wurde ein Buch publiziert mit über 250 Abbildungen und Texten der Kunsthistorikerin Barbara Heuzeroth, Jakob Wirz, Jürg Bischofberger und Bruno Aemissegger. An der Vernissage nahmen der Sohn des Malers, Prof. Dr Rudolf Preisig und die Tochter Lisa Aemissegger-Preisig neben vielen andern Personen teil.



Spuren über den Weg hinaus (2010 / 2011)
Werke von Jürg Bischofberger



Die Retrospektive des Werkes von Jürg Bischofberger umfasste über 60 Werke des Künstlers welche seit 1970 entstanden sind. Zur Ausstellung erschien das Buch „Spuren über den Weg hinaus“ als Biografie und Werkverzeichnis. Gleichzeitig erschien auch die englische Ausgabe „Prints beyond normal routes“ im Eigenverlag des Künstlers.

empty